Home » Bioenergieregion » Ratgeber Heizen mit Holz » Holz und Heizung » HH Lagerraum Möglichkeiten

Möglichkeiten der Hackschnitzellagerung

Um Gefahren bei der Lagerung von Hackschnitzeln zu vermeiden hat die Fachagentur für nachwachsende Rohstoffe (FNR) das Handbuch Bioenergie-Anlagen herausgegeben. Weiter>

Lagermöglichkeiten
Je nach Größe der Anlage gibt es verschiedene Ausführungen von Hackschnitzellagern.

Lagerung im Gebäude:

Bei der Lagerung von Hackschnitzeln können bereits bestehende Gebäude genutzt werden.
Eine kostengünstige Möglichkeit sind einfache Rundholzbergehallen, da hier u.U. auf eine massive Bodenplatte verzichtet werden kann, bereits bewährte Baupläne mit Materiallisten und Statik vorliegen und ein hoher Eigenleistungsanteil möglich ist.

Lagerung in Hochbehältern (Rund- oder Vierecksilos):

Diese können in Gebäuden, oder bei entsprechender Überdachung im Freien aufgestellt werden. Sie bestehen aus Holz, Kunststoff oder Metall. Die Befüllung erfolgt pneumatisch oder mit mechanischen Fördersystemen.

Lagerung an der Feuerungsanlage:

Es gelten hier prinzipiell die gleichen Lageranforderungen wie bei Gebäuden oder Silos. Die Lagerung kann in einem oberirdischem Rundsilo, einer oberirdischen Lagerhalle, oder einem unterirdischen Lagerraum erfolgen.


Hinweise zur Konzeption eines Lagerraums von Hackschnitzeln weiter>


Wichtig vor dem Bau des Lagers

Vor dem Bau und der Planung des Lagers empfiehlt es sich, die Belieferungsmöglichkeiten und -sicherheit (Art der Hackschnitzel, Art der Anlieferung, Menge, Qualität, Preis und Nebenkosten der Anlieferung) abzuklären und abzustimmen.
Üblich sind mehrjährige Lieferverträge, mit ggf. Preisanpassungsklauseln

Informationen die mit dem Hackschnitzelhändler geklärt sein sollten:

  • Art der Hackschnitzel
  • Art der Lieferung
  • Menge
  • Qualität
  • Preis und Nebenkosten der Anlieferung

 <zurück