Home » Bioenergieregion » Ratgeber Heizen mit Holz » Holz und Heizung » PH Lagerraum Konzeption

Konzeption eines Pelletlagerraums

TIPP: Der Deutsche Energie Pellet Verband e.V. hat auf Basis der Erfahrungen seiner Mitglieder eine Empfehlung zur Gestaltung von individuellen Lagerräumen für Holzpellets erarbeitet. In dieser Publikation finden Sie sehr wichtige und hilfreiche Detailinformationen. weiter>

Bei dem Bau eines Lagerraumes ist auf wichtige bautechnische Ausführungen zu achten. Erkunden Sie sich bei einem kompetenten Installateur und bei Ihrem Schornsteinfeger.

 

Ausführungshinweise für den Brennstofflagerraum:

Wände

Die Umschließungswände müssen den statischen Anforderungen der Gewichtsbelastung durch die Pellets standhalten (Schüttgewicht ~650 kg/m). Die Lagerraumwände sowie deren Verankerung im umgebenden Mauerwerk an Decke und Boden müssensach- und fachgerecht entsprechend den Regeln der Technik ausgebildet sein.  Der Lagerraum mussso beschaffen sein, dass er neben der Gewichtsbelastung der Pellets auch die Belastung von kurzzeitigen Druckschwankungen (bis ca. 20.000 Pa) während der Befüllung standhält.

 

E-InstallationenIm Lagerraum dürfen keine Elektro-Installationen, offene Leitungen und Sicherungskästen sein. Allenfalls notwendige Elektro-Installationen müssen explosionsgeschützt ausgeführt sein.
Wasserführende LeitungenWasserführende Leitungen sollten wegen Kondenswasserbildung und der Gefahr von Rohrbruch in Lagerraum vermieden werden.
Türen bzw. EinstiegsöffnungenTüren bzw. Einstiegsöffnungen müssen nach außen aufgehen und dicht sein.
Z-WinkelAn der Innenseite der Türöffnung sind bauseits Holzbretter anzubringen, damit die Pellets nicht gegen die Tür drücken. Die Bretter werden im Z-Winkel geführt. Die Z-Winkel sind nicht bis zur Decke zu montieren, damit die Bretter nacheinander demontierbar sind.
WandschrägenBauseits sind zwei stabile staubdichte Wände aus gehobelten Holzbrettern, beschichteten Spanplatten etc. im Winkel von ca. 30 - 45° über die Länge des Lagerraumes anzubringen.
PrallplatteEine Prallplatte muss mit dem Abstand von mehr als 10 cm zur Wand an der Mauer gegenüber dem Befüllstutzen angebracht werden. Somit prallen die Pellets beim Einblasen nicht auf die Mauer und werden deshalb geschont.










































In den meisten Bundesländern gibt es bis zu einer Lagermenge von 10.000 Litern keine Auflagen. Es ist jedoch empfehlenswert, den Lagerraum bereits heute nach strengeren Richtlinien zu konzipieren. Einheitliche bundesweite Regelungen gibt es nicht.


 

<zurück