Home » Bioenergieregion » Ratgeber Heizen mit Holz » Holz und Heizung » PH Lagerraum Möglichkeiten

Möglichkeiten der Pelletlagerung

TIPP: Der Deutsche Energieholz- und Pellet-Verband e.V. (DEPV) hat auf Basis der Erfahrungen seiner Mitglieder eine Empfehlung zur Gestaltung von individuellen Lagerräumen für Holzpellets erarbeitet. In dieser Publikation finden Sie sehr wichtige und hilfreiche Detailinformationen. weiter>

Kurzübersicht über mögliche Lagerungsformen
Grundsätzlich wird zwischen industriellen Lagerbehältern (Fertiglagersystemen) und individuell erstellten Lagerräumen unterschieden.

Industrielle Lagerbehälter

Der DEPV empfiehlt den Einsatz von Fertiglagersystemen, da viele verschiedene Faktoren der Lagerung die Qualität der Pellets und die Sicherheit des Betreibers beeinflussen. Die Sicherheitsanforderungen in diesem Bereich sind in den letzten Jahren deutlich gestiegen und können durch Fertiglagersysteme besser gewährleistet werden. Komplettsysteme, die speziell für die Lagerung von Pellets angeboten werden beinhalten in der Regel neben dem Lagerbehälter auch die Befüllvorrichtung und manchmal die Entnahmeeinheit. Die statische Ausführung und die Staubdichtheit sind im Fall von Fertiglagern vom Hersteller geprüft und der Montageaufwand gegenüber dem Eigenbaulager deutlich reduziert. Um einen störungsfreien Betrieb gewährleisten zu können ist es wichtig, dass sowohl Pelletlager als auch Austragungssystem mit dem Kesseltyp kompatibel sind. Pelletkessel, Austragsystem und Lagersystem müssen immer ein abgestimmtes System darstellen (DEPV). Preislich unterscheiden sich laut DEPV die Lagersysteme kaum von selbstgebauten Lagerräumen. Anhaltspunkt für die Beschaffung des Lagersystems sind der Jahresbrennstoffbedarf, die Zugänglichkeit, die Deckenhöhe und die Untergrundbeschaffenheit.

Silos aus Gewebe oder Metall:

Die Aufstellung erfolgt im Keller, oder gegen Umwelteinflüsse geschützt außerhalb des Hauses.
Bei Gewebe- oder Sacksilos gibt es UV-Silos und Hubsilos. Hubsilos haben mehr Kapazität auf gleichem Raum.

Erdlager (Erdsilo):

Die unterirdische Lagerung außerhalb des Gebäudes bietet sich an, wenn kein Lagerraum innerhalb des Hauses zur Verfügung steht. Erdsilos werden aus Beton oder Kunststoff angeboten.

Pellet Airbag:

Die Plane des Pellet Airbags wird im Lagerraum ausgelegt und an den Wänden befestigt. Diese wird bei der Befüllung aufgeblasen. Die Vorteile dieses Systems liegen in der vollständigen Befüllung und automatischen Entleerung ohne Lagerraumverlust und dem Schutz der Pellets vor Feuchtigkeit. Es ist in nahezu jeden Lagerraum integrierbar und schnell und unkompliziert einzubauen.

Weitere Informationen und graphische Darstellungen der Lagersysteme biete die Informationsbroschüre des DEPV. weiter>

Individuell erstellte Lagerräume mit Schrägboden

Individuell erstellte Lagerräume für Pellets befinden sich innerhalb des Hauses in geeigneter Lage zur Heizung. Wichtig dabei ist, dass es sich um trockene und möglichst staubfreie Räume handelt. Es ist von Vorteil, wenn der Lagerraum an eine Außenmauer des Hauses grenzt, da erhierdurch leichter befüllt werden kann. Ab 10.000 Litern Lagermenge gelten höhere Anforderungen an die Lagerung und die Sicherheit des Lagerraums. Informationen zum Eigenabau von Holzpelletlagern befinden sich in der Empfehlung des DEPV. weiter>


 <zurück