Home » Bioenergieregion » Ratgeber Heizen mit Holz » Holz und Heizung » Schornstein

Schornsteinsysteme

Bevor Sie Ihre Heizung umrüsten, fragen Sie Ihren Kaminkehrer nach der Eignung des Schornsteins für die neue Heizung. Ältere Schornsteine müssen evtl. nachgerüstet werden.

 

Baugruppen von Schornsteinen:

Dreischalige Schornsteine:

Sind geeignet für Festbrennstofffeuerungen, aber auch für Öl- und Gasfeuerungen (je nach Zulassung).

Zweischalige Schornsteine:

Bei dieser Bauart fehlt der säurefest Innenmantel, weshalb diese Schornsteine feuchteempfindlich sind.

Einschalige Schornsteine:

Moderne Heizkessel können wegen der abgesenkten Abgastemperaturen nicht mehr an einschalige Schornsteine angeschlossen werden, da Schwitzwasser und Säurebildung zu einer Verrottung führen können. Meist ist aber durch eine Querschnittsverringerung mit Hilfe eines Einzugsrohres aus Edelstahl, Keramik oder Schamotte eine Sanierung möglich.

 

weitere Informationen:

Schornsteindimensionierung und Positionierung:

Die Bemessung des für die jeweilige Feuerungsart erforderlichen Schornsteinquerschnitts übernimmt ein Fachmann. Sie erfolgt nach DIN EN 13384. Die Regelung des §19 1. BImSchV (Ableitbedingungen) sind bei der Errichtung einzuhalten. Demnach müssen die Mündung des Schornsteins und Abgasleitungen bestimmte Abstände zu Fenstern, Bauteilen, Wald und Nachbarn einhalten, damit die Abgase nicht Personen oder Bauteile gefährden.

  • Abstandsregelungen nach Feuerungsverordnung Bayern weiter>
  • Abstandsregelung nach $19 1.BImSchV weiter>
Rechtliche Anforderungen
Eine Übersicht über rechtliche Anforderungen und Vorschriften ist im kostenlosen Handbuch Bioenergie-Kleinanlagen der Fachagentur für Nachwachsende Rohstoffe (FNR) zu finden. weiter>


zurück zu "Planungshilfe Stückholz">
zurück zu "Planungshilfe Pellets">
zurück zu "Planungshilfe Hackschnitzel">