Home » Klima & Umwelt » Frei von CO2 »

Unsere konkreten Klimatipps für Sie:

Die kleinen Dinge im Alltag

- Mal umsteigen
- Es werde Licht!
- Stand by - bye bye
Frische Luft für alle - aber richtig
Radfahren bringt den Kreislauf in Schwung und hält jung
-
Ernährung und regional Einkaufen
- Einkaufen mit Sinn und Ziel
Jedem Topf sein Deckelchen
Weniger Wasser - Weniger Energie
Heizen Sie mal so richtig ein!
Heiligs Blechle - Des Deutschen Freund, des Klimas Leid

Energiefresser im Haushalt

Folgende Graphik verdeutlicht wo im Haushalt am Meisten Energie verbraucht wird. Bitte beachten Sie, dass unterschiedliche Haushaltsgrößen einen unterschiedlichen Verbrauch aufweisen. Mehr dazu erfahren Sie bei der Energieagentur NRW.

Quelle: Stadtwerke Herne

Generell gilt beim Energiesparen:

Achten Sie beim Neukauf auf energiesparende Geräte. Umweltzeichen sollen Verbrauchern helfen, Entscheidungen zu treffen.
Lesen Sie mehr zum Thema Umweltlabel
a
uf den Seiten des Europäischen Verbraucherzentrums Deutschland in Kiel
, oder bei der
deutschen Energie Agentur.

Energieverbrauch lässt sich nie ganz vermeiden. Sie können sich jedoch zumeist selbst entscheiden, aus welchen Quellen Ihr Strom kommt. Zusätzlich haben Sie die Möglichkeit den Ausstoß klimawirksamer Gase auszugleichen.

Unabhängige Ökostromberatung finden Sie bei 
projekt21plus
Ein Vergleichsportal für Ökostrom im Internet bietet
Verivox.
Mehr zum Thema Ausgleich von CO2 Ausstoß gibt es auf den Seiten von
Umweltbundesamt und Deutscher Emissionshandelsstelle.

- Im Büro 
Warmwasser
TV/Audio
Licht
-
Kühlen
Trocknen
Kochen

  • Den passenden Topf auf die richtige Herdplatte zu stellen wirkt Wunder. Ist die Kochplatte nur 1-2 cm größer als der Topf gehen fast 30 % der Energie verloren.
  • Ein gut schließender Deckel auf dem Topf spart 70 % Energie. Mit einem Glasdeckel können Sie noch mehr sparen, da sich der Kochvorgang einfacher überwachen lässt.
  • Wenn das Gericht fast fertig ist, schalten Sie die Herdplatte ruhig schon aus, die Restwärme reicht um es fertig zu kochen.
  • Weniger Wasser erhitzen bedeutet auch weniger Energie verbrauchen. Ein Schnellkochtopf hilft sparen und gart Gemüse schonend.
  • Der Wasserkocher spart im Vergleich zum Kochtopf die Hälfte an Energie bei der gleichen Menge Wasser. Noch mehr sparen Sie wenn Sie nur die Menge Wasser erhitzen die Sie tatsächlich brauchen und den Wasserkocher regelmäßig entkalken.
  • Eine Spülmaschine spült alles schön sauber und bei voller Befüllung sparen Sie Energie, Wasser, Geld und Zeit.
  • Das Vorheizen des Backofens ist für die meisten Gerichte überflüssig. 20% Strom können gespart werden, wenn der Backofen erst erhitzt, wenn er tatsächlich gebraucht wird.
  • Lassen Sie Speisen auf Zimmertemperatur abkühlen, bevor Sie sie in den Kühlschrank stellen.

Weiterführende Links:
Klimaschonend Kochen und Essen vom BUND
Das Klimakochbuch vom BUND
AiD- Was wir essen

Unsere leckeren Rezeptideen für die Klimafreundliche Küche.

Umwälzpumpe
Gefrieren
Spülen
Waschen
- ....