Home » Klima & Umwelt » Klimaregio Bayreuth » Klimaschutzerklärung

Gemeinsame Erklärung zum Klimaschutz

Präambel

Maßnahmen gegen die fortschreitende Erwärmung der Erdatmosphäre zählen zu den zentralen globalen Herausforderungen unserer Zeit. Im Laufe der kommenden Jahrzehnte wird sich der Klimawandel erheblich auf die Lebens- und Wirtschaftsbedingungen in Bayern auswirken. So prognostiziert das Bayerische Klimaforschungsprogramm für den süddeutschen Raum bis zum Jahr 2050 eine Temperaturzunahme im Sommer um etwa 2 bis 4 Grad Celsius bei gleichzeitig abnehmenden Niederschlägen. Im Winter wird dagegen mit zunehmenden Niederschlägen und häufigeren Hochwassersituationen zu rechnen sein.

 

Wenn wir den nachfolgenden Generationen keine Hypothek aus enormen ökologischen und wirtschaftlichen Schäden hinterlassen wollen, gilt es heute alles daran zu setzen, diese Folgen abzuwenden. Wirtschaft, Staat, Landkreise und Kommunen sind dabei ebenso gefordert wie jeder einzelne Bürger.

 

Die Bundesrepublik Deutschland und das Land Bayern haben Anstrengungen unternommen, ihren Beitrag zum Klimaschutz zu leisten. Aber auch auf regionaler Ebene müssen adäquate Maßnahmen zur Bewusstseinsbildung und Verminderung der Emissionen klimaschädlicher Gase ergriffen werden.

Die Ziele der Klimaregio Bayreuth sind:

  • Werbung für Umweltmanagementsysteme und den Umweltpakt Bayern,
  • Steigerung der Energieeffizienz in Haushalten und regionalen Gewerbebetrieben,
  • Minimierung des Energieverbrauchs in Gebäuden,
  • Förderung der Verbreitung von regenerativen Energien wie Biomasse, Biogas, Solarthermie, Windkraft und Photovoltaik sowie Anlagen zur Kraft-Wärme-Kopplung (Blockheizkraftwerke),
  • Einbindung des Themas Klimaschutz in die bestehende regionale Initiative Umwelterziehung,
  • Entwicklung energieeffizienter Bau- und Siedlungsstrukturen,
  • Bereitstellung energieeffizienter Mobilität und entsprechender Verkehrssysteme,
  • Klimaschutz durch bewusste Ernährung,
  • Verbesserung des Informations- und Erfahrungsaustauschs der regionalen Akteure. 

Zunächst soll auf regionaler Ebene kein quantifizierbares CO2-Minderungsziel vorgegeben werden, weil zur Zieldefinition und –überprüfung ein unverhältnismäßig hoher Datenerhebungs- und Auswertungsaufwand erforderlich ist. 

Die Unterzeichner erkennen den nachhaltigen Schutz des Klimas als eine zentrale Aufgabe des 21. Jahrhunderts an und verpflichten sich:

  • in ihrem Wirkungskreis aktiv für die Ziele der Klimaregio Bayreuth einzutreten und für die Beteiligung an dieser Initiative zu werben,
  • Arbeitsgruppen einzurichten, welche konkrete Maßnahmen und Projekte zu den Zielen der Klimaregio Bayreuth erarbeiten sowie
  • für einen kontinuierlichen Erfahrungsaustausch zu sorgen.


Präambel zum Downlaod (pdf)